Katharina Ricklefs

  • Technologie im Dialog mit Architektur - das Viessmann Onlinemagazin.

    Ein guter Entwurf ist nur der erste Schritt zu guter Architektur. Als Generalisten sollten es Architekten auch verstehen, Heizungs- und Klimatechnik am Bau intelligent einzusetzen. Ihren Bauherren müssen sie auch in diesen Fragen qualifizierte Ansprechpartner sein – eine Kompetenz, die gerade in Zeiten steigender Energiekosten immer wichtiger wird. Kern des neuen Angebots sind die Projektberichte, in denen archiTEC24.de jeden Monat ein besonderes Gebäude in allen seinen Facetten vorstellt: Spannungsreich und anschaulich erklären die Autoren in Text und Bild, welche Anforderungen das Projekt an die Architekten stellte und welche Lösungen für die Wärme- und Klimatechnik gewählt wurden.

    Auf architec24.de erscheint jeden Monat ein neues Projekt. Das Viessmann Onlinemagazin wird betreut von der Konradin Relations GmbH, Leinfelden-Echterdingen.

Eine Auswahl von Veröffentlichungen erschienen im Zeitraum von 2008 bis heute:


  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 4-2017
    Doppelhaus im Kreis Euskirchen
    Vom Burgfräulein zur Bauherrin – statt in einer alten Burg wollten zwei Damen lieber komfortabel und vor allem barrierefrei bis ins hohe Alter wohnen können. Ein Doppelhaus mit zwei autarken Haushälften war die Lösung. Architekt Arno Knott schuf ein Doppelhaus im Bauhausstil, in dem es sich nicht nur bequem leben lässt, sondern das auch energetisch mit Erdwärme und Sole/Wasser-Wärmepumpe auf der ganzen Linie überzeugt. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 3-2017
    Apartimentum in Hamburg
    Mit dem Apartimentum schuf der Bauherr Lars Hinrichs eine „fünfte Kategorie des Wohnens“. In dem Apartementkomplex kommunizieren das Interieur und die Infrastruktur per Internetprotokoll untereinander. Zahlreiche innovative, technische Raffinessen für ein Maximum an Sicherheit und Komfort sind vorinstalliert. Mit einem Energie-Eisspeichersystem von Viessmann ist auch die Wärmeversorgung und Kühlung energieeffizient, nachhaltig – modern eben. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 1-2017
    Einfamilienhaus in Düren
    Modern ist bei dem Einfamilienhaus in Düren nicht nur die Architektur von Arno Knott. Das zukunftsweisende Energiekonzept gewinnt über Erdwärmesonden die Wärmeenergie der Erde und nutzt die Wärme über eine Sole/Wasser-Wärmepumpe für die Heizung und Warmwasserversorgung. Und für absolute Energieautarkie ist bereits alles für den Betrieb der Haustechnik durch eine Photovoltaikanlage vorbereitet – so kann die Zukunft kommen! Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 12-2016
    Schuppen Eins in Bremen
    Im „Schuppen Eins“ in der Bremer Überseestadt, wo einst Tabak, Baumwolle, Kaffee und Südfrüchte gelagert bzw. umgeschlagen wurden, steht jetzt das Automobil im Mittelpunkt. Für den behutsamen Umgang mit dem Bestand und das innovative Konzept aus Technik- und Oldtimerzentrum im Parterre sowie Büro- und Wohnlofts im Obergeschoss erhielten WESTPHAL ARCHITEKTEN BDA im Jahr 2016 vom Bund Deutscher Architekten die Nike für Fügung. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 9-2016
    Forschungszentrum CBBM in Lübeck
    Das „Center of Brain, Behavior and Metabolism” (CBBM) der Universität zu Lübeck bildet den Auftakt der Neustrukturierung der Hochschule zur Life-Science-Universität. Entworfen von hammeskrause architekten entstand ein Forschungsneubau, der neben den hohen funktionalen Anforderungen besonders die Aspekte einer interdisziplinären Forschung berücksichtigt. Die vielfältigen informellen Räume rund um die lichtdurchfluteten Atrien laden geradezu dazu ein, miteinander ungezwungen ins Gespräch zu kommen. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 8-2016
    Umbau Christuskirche Homburg
    Landauf, landab stehen Kirchengemeinden in Deutschland vor demselben Dilemma: zu viele, zu alte Bauten bei gleichzeitigem Mitgliederschwund und sinkenden finanziellen Einnahmen. Die Kirchengemeinde in Bruchhof-Sanddorf löste dieses Problem indem sie ihr Gemeindehaus verkaufte und die Kirche zeitgemäß umbaute. Doch nicht nur der Kircheninnenraum erstrahlt nun in frischem Glanz, auch die energetische Sanierung mit einem modernen Öl-Brennwertkessel kann sich sehen lassen. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 6-2016
    Sanierung Mittelschule Peißenberg
    Um als moderne Mittelschule zu gelten, muss die in die Jahre gekommene Josef-Zerhoch Schule in Markt Peißenberg eine Ganztagesbetreuung anbieten. Neben einer räumlichen Neuorganisation und einer Aufstockung stand die Generalsanierung zum Passivhaus an erster Stelle. Eine neue hochwärmegedämmte Fassade ersetzt die schadstoffbelasteten Stahlbetonfertigteile und eine geothermische Anlage deckt den passivhauskonformen Heizwärmebedarf. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 4-2016
    Schwarzwald-Baar Klinikum in Villingen-Schwenningen
    Klinisch-Weiß – das war einmal. Für eine heilende Atmosphäre konzipierten die HDR TMK Planungsgesellschaft mbH und Vögele Architekten den Neubau des Krankenhaus Schwarzwald-Baar als „Klinikum des Lichts“. Viel Tageslicht und helle Farben sollen den Heilungsprozess unterstützen. Dazu überzeugt der Neubau auch funktionell mit kurzen Wegen, einem optimierten Grundriss und einem hocheffizienten Energiesystem von Viessmann, dass nachhaltig befeuert mit Holz auch den Hochdruckdampf zur Sterilisation liefert. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 3-2016
    Blauhaus Mönchengladbach
    Beim NEW Blauhaus wird die Haustechnik nicht im Keller versteckt. Vielmehr ist die Energiezentrale das Herzstück des innovativen Passivhaus. Daher präsentieren die Architekten von kadawittfeldarchitektur das Eisspeichersystem und die Wärmepumpe sowie BHKW und Gas-Brennwertkessel gut ausgeleuchtet wie Schmuckstücke in einem Showroom, der durch ein Schaufenster von Außen für alle einsehbar ist. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 2-2016
    Sanierung und Umbau Wohnhaus in Voerde
    Das sanierte Wohnhaus der Familie Lemm in Voerde wirkt auf den ersten Blick eher wie ein Neubau, dabei ist die Immobilie bereits 150 Jahre alt. Die Sanierung war für die Bauherren eine Herzensangelegenheit. Neunziggrad Architekten gelang es behutsam den Grundriss mit einer neuen Raumaufteilung zeitgemäß zu gestalten. Mit einem Energiekonzept aus Gas-Brennwerttechnik und solarthermischer Anlage ist das Wohnhaus auf der Höhe der Zeit. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 1-2016
    Aktiv-Stadthaus in Frankfurt
    Im Sommer 2015 eröffnete die Umweltministerin Barbara Hendricks das zu diesem Zeitpunkt größte Plusenergiehaus Deutschlands: Das Aktiv-Stadthaus in Frankfurt nutzt als Wärmequelle einen Abwasserkanal und erzeugt über eine Photovoltaikanlage auf Dach und Fassade einen beträchtlichen Stromüberschuss. Der Mehrgeschosswohnbau mit 74 Wohneinheiten beweist eindrucksvoll, dass der Plusenergiestandard auch in großem Maßstab zukunftsweisend ist. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 11-2015
    Firmenzentrale KAMPA ,K8’ in Aalen-Waldhausen
    Auf der schwäbischen Alb zeigt der Fertighaushersteller KAMPA mit seiner neuen Firmenzentrale „K8“, dass sich die Holzbauweise für den Mehrgeschossbau bis zur Hochhausgrenze hervorragend eignet. Eine vorgefertigte passivhauskonforme Gebäudehülle in Kombination mit einem innovativen Energiekonzept aus Eisspeichersystem, Lüftungsanlage und Photovoltaik macht die Firmenzentrale nicht nur autark, sondern zum Plusenergiehaus. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 10-2015
    Generalsanierung Wohnhochhaus in Pforzheim
    Weithin sichtbar drehen sich die Rotoren der Windkraftanlage über dem sanierten Wohnhochhaus in Pforzheim. Das Herzstück des innovativen Energiekonzepts ist allerdings nicht so offensichtlich zu entdecken: ein im Erdreich verbauter Eisspeicher von Viessmann und in die Fassade integrierte Solar-Absorber decken den nach der Generalsanierung durch Freivogel-Architekten auf geringe 12 KWh/m²a reduzierten Jahrsheizwärmebedarf. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 8-2015
    Wohnhaus in Diessen am Ammersee
    Das perfekte Haus passt sich seinen Bewohnern an – und nicht umgekehrt. Aus diesem Wunsch einer vierköpfigen Familie entwickelten Balda Architekten ein Wohnhaus mit einem flexiblen Grundriss, der sich einfach an alle Lebensphasen der Familie anpassen lässt. Zukunftsgewandt ist auch das Energiekonzept, mit der Installation einer Zeolith-Gaswärmepumpe im Rahmen der Feldstudie der „Initiative Gas-Wärmepumpe (IGWP)“ profitieren die Bauherren schon heute von innovativer Heiztechnik. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 4-2015
    Leica Firmenzentrale in Wetzlar
    Beim Klang Leica geraten Foto-Liebhaber ins Schwärmen. Vor über 100 Jahren in Wetzlar gegründet, verlegte das Traditionsunternehmen Mitte der 1980er Jahre seine Fertigung ins benachbarte Solms und kehrt nun mit dem Neubau seiner Firmenzentrale in die Optik-Stadt Wetzlar zurück. Das Architekturbüro Gruber + Kleine-Kraneburg Architekten entwarf eine Corporate Architecture deren Formensprache die Marke Leica repräsentiert. Mit dem effizienten Energiesystem überzeugt die neue Firmenzentrale auch als nachhaltiges Unternehmen und erhielt dafür sowohl das Greenbuilding-Zertifikat der Europäischen Union sowie die DGNB-Präqualifikation in Gold. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 1-2015
    SkyTower in Bukarest
    SkyTower – kaum einen zutreffenderen Namen hätten die Bauherren für das Hochhaus in Bukarest wählen können: mit 137 Metern ist der SkyTower das höchste Gebäude in Rumänien. Doch der Büroturm beeindruckt nicht nur als weithin sichtbares Wahrzeichen in der Silhouette der rumänischen Hauptstadt, sondern auch mit einer ausgefeilten Energietechnik im Inneren, so dass der SkyTower das LEED-Zertifikat in Gold erhielt. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 12-2014
    Mehrfamilienhaus in Barsinghausen
    Alles in Einem – bei dem Mehrfamilienhaus in Barsinghausen war der Architekt und zertifizierte Passivhausplaner Torsten Schneider alles in einer Person: Architekt, Haustechnikplaner und vor allem Bauherr. Für seine künftigen Mieter entwarf er moderne Wohnungsgrundrisse und ein Energiekonzept im Passivhausstandard, das für ihn als Vermieter wirtschaftlich ist und seine Mieter mit geringen Nebenkosten beigeistert. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 10-2014
    Bürogebäude für leitec®
    Wenn ein Unternehmen für Energie- und Gebäudetechnik für sich ein neues Betriebsgebäude baut, ist es selbstverständlich, dass dabei die firmeneigene Philosophie „Mit Energie in die Zukunft“ im Vordergrund steht. Gemäß dem Anspruch überzeugt der neue Firmensitz der leitec® Gebäudetechnik GmbH als Plusenergiegebäude mit einem innovativen Energiekonzept, das erneuerbare Energiequellen miteinander kombiniert und konsequent in die Gebäudeprozesse integriert. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 9-2014
    Passivhaus in Bruch
    Für den Bau ihres Einfamilienhauses im idyllisch gelegenen Bruch in der Eifel wünschte sich eine junge Familie ein Passivhaus mit modernem Grundriss und viel Tageslicht. Das Bauträgerbüro passiv21 GmbH aus Hermeskeil entwarf einen Baukörper, der nicht nur optimal die Anforderungen an ein Passivhaus erfüllt, sondern auch mit lichtdurchfluteten Räumen und einem innovativen Energiekonzept aus kombinierter Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Lüftungsgerät überzeugt. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 8-2014
    Firmenzentrale IB Schnepf in Nagold
    Ein repräsentativer Firmensitz bedeutet für ein führendes Unternehmen in der Planung und Umsetzung von Technischer Gebäudeausrüstung vor allem, dass das Energiekonzept ein Meilenstein in Sachen Energietechnik von morgen ist. Bei ihrer neuen Firmenzentrale setzt das Unternehmen Schnepf Planungsgruppe Energietechnik daher auf ein innovatives Eisspeichersystem zum Heizen und Kühlen, den Strom für die Komponenten erzeugt die hauseigene Photovoltaikanlage. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 6-2014
    Zentrale der LaLux Versicherungen in Leudelange (L)
    Der Neubau der Firmenzentrale bedeutete für die renommierte Versicherungsgesellschaft LaLuxembourgeoise mehr als den Umzug vom Stadtkern aufs Land. Vielmehr nahm das Unternehmen den Standortwechsel zum Anlass, sich neu zu definieren. Dementsprechend sollte auch der neue Firmensitz dies nach außen repräsentieren. Neben einer zeitgemäßen Architektursprache gehörte ein ganzheitliches Energiekonzept zu den Anforderungen der LaLux. Diese Aufgabe löste das Atelier d’Architecture et de Design Jim Clemes hervorragend. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 3-2014
    Pumpstation Haan
    Wie aus einem über 130 Jahre alten leerstehenden Industriedenkmal ein modernes Bürogebäude werden kann, zeigt eindrucksvoll die Sanierung der „Pumpstation Haan“. Das erforderte von allen Planern einen sensiblen Umgang mit der denkmalgeschützten Architektur. Innovationskraft bewiesen die Planer mit einem SolarEisspeicher-System zum Heizen und Kühlen. Heute erstrahlt die „Pumpstation Haan“ in neuem Glanz und wurde dafür sogar mit dem RWE Wärmepumpen Innovationspreis für ihr innovatives Heiz- und Kühlungskonzept ausgezeichnet. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 1-2014
    Solarstadt Weil am Rhein
    Unter der Prämisse „gemeinsam ökologisch bauen“ verwirklichte eine Baugemeinschaft in Weil am Rhein unter Führung des Architekturbüros siedlungswerkstatt ihre Vorstellung vom Wohnen von Morgen. Das Projekt „Solarstadt am Messeplatz“ überzeugt mit zeitgemäßer Architektur, individuellen Grundrissen und einem innovativen Energieplus-Konzept: den Jahresheizwärmebedarf von 15 kWh/m²a deckt ein Eisspeicher-System. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 10-2013
    Passivhaus in Baiersbronn
    Heizen mit Eis? Das ist kein Widerspruch. Das geht vielmehr hervorragend, beweist ein Passivhaus in Baiersbronn. Die Architekten der Werkgruppe Freiburg und der Haustechnikplaner Jörg Braun verknüpften in dem Einfamilienhaus moderne Architektur mit einem innovativen Energiekonzept: die Sole/Wasser-Wärmepumpe zieht die Energie für Heizung und Warmwasserversorgung aus einem Eisspeicher. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 9-2013
    Passivhaus in Hannover
    Eine moderne Architektur, barrierefrei aber trotzdem mit Keller wünschten sich Bauherren in Hannover für ihr neues Haus. In Zeiten steigender Energiekosten sollte es zudem weitgehend energieneutral sein. Aus diesen Vorgaben entwickelte der Architekt und zertifizierte Passivhausplaner Hiram Peterburs ein Wohnhaus im Passivhausstandard, das sowohl die gestalterischen als auch dank einem überzeugenden Haustechnikkonzept energetischen Ansprüche der Bauherren überzeugend erfüllt. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 8-2013
    Mehrfamilienhaus in Berlin-Friedrichshagen
    Urban wohnen in Berlin-Friedrichshagen war der Anspruch der degewo Köpenicker Wohnungsgesellschaft mbH bei der Errichtung eines Mehrfamilienhauses als Eigentumsanlage. Rüthnick Architekten aus Berlin entwickelten einen Baukörper in moderner Formensprache und technischer Ausstattung, der sich behutsam in die stadträumliche Umgebung einfügt. Zeitgemäß ist auch das ökologische Energiekonzept mit hauseigenem Blockheizkraftwerk. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 5-2013
    Passivhaus in Kirchheim
    Eine moderne Architektur wünschte sich ein Bauherr im pfälzischen Kirchheim für sein neues Wohnhaus. Dazu sollte es den energetischen Standard eines Passivhauses erfüllen. Mit dem Architekten Stefan Höll entschied sich der Bauherr für den ersten zertifizierten Passivhausplaner in Rheinland-Pfalz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: es entstand eine klare Formensprache bei einem Heizwärmebedarf von nur 15 kWh/(m²a). Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 3-2013
    Einfamilienhaus Sch in Lemke
    Ein Haus, das mitwächst, wünschte sich der Bauherr eines Einfamilienhauses in Lemke. Ein schwieriges Baugrundstück machte die Aufgabe für den Architekten Dieter Kaminski zudem anspruchsvoll. Das Ergebnis überzeugt im Ganzen: eine klare Form mit flexiblem Grundriss konnte durch geschickte Freiraumplanung so platziert werden, dass das Haus mit Passivhauscharakter optimal nach Süden ausgerichtet ist. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 11-2012
    Verlagsgebäude Marburg
    Offen, modern und transparent – das wünschte sich die Stiftung Marburger Medien für den Bau ihres neuen Verlagsgebäudes. Zudem sollte das neue Medienhaus mithilfe eines nachhaltigen Konzeptes als langlebiges Gebäude bestehen. Mit ihrem Entwurf gelang den Architekten der Deon AG ein modernes Bauwerk, das bei größtmöglicher Transparenz einen um 50 Prozent reduzierten Energiebedarf aufweist. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 8-2012
    Fordsiedlung in Köln-Niehl
    Gut gelegen, aber sanierungsbedürftig und veraltet. Die Fordsiedlung in Köln-Niehl aus den 1950er Jahren entsprach nicht mehr den Ansprüchen an zeitgemäßes Wohnen, zudem war der Jahresheizwärmebedarf der Siedlung sehr hoch. Mit einer geschickten Nachverdichtung durch Aufstockung schufen die Architekten von Archplan aus Münster zusätzlichen Wohnraum. Ein modernes Energiekonzept unter Einbeziehung der Sonnenenergie reduzierte den Jahresheizwärmebedarf drastisch. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 6-2011
    Druckerei Leutenbach-Nellmersbach
    Gewerbegebiete gelten gemeinhin nicht als der Ort für die Entdeckung von architektonischen Highlights. Dass es auch anders geht, zeigt der Architekt Werner Dietl mit seinem Entwurf für den Neubau einer Druckerei in Nellmersbach in der Gemeinde Leutenbach. Für das Traditionsunternehmen FIND Druck und Design GmbH Co.& KG entwickelte der Architekt einen Gewerbebau mit gelungenen Proportionen bei Minimierung des Jahresenergiebedarfs. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 1-2011
    Marco Polo Tower
    Die Hamburger HafenCity wächst stetig und längst prägen nicht mehr nur die Baukräne die Silhouette des neuen Stadtteils. Auf dem Strandkai ist mit dem Marco Polo Tower von Behnisch Architekten jetzt eine weitere Landmarke fertig gestellt worden. Dabei weiß der skulpturale, geschwungene Baukörper nicht nur mit dem individuell ausgerichteten Design Ready Konzept zu überzeugen, sondern beeindruckt auch durch die intelligente Nutzung der Sonnenenergie für die Wärme- und Kälteversorgung. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 11-2010
    Solar Decathlon 2010, Team Wuppertal
    Ein Haus für die Zukunft mit einer 100-prozentigen Solarenergieversorgung zu entwerfen, stellt jährlich Studententeams aus aller Welt beim Solar Decathlon vor eine spannende Aufgabe. Erstmalig fand der Solar Decathlon 2010 auf europäischem Boden in Madrid statt. Unter den zwanzig Universitäten stellte auch das Team der Bergischen Universität Wuppertal ihr Konzept für ein zukunftsfähiges "Europäisches Haus" vor. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 7-2010
    Revitalisierung Industriebrache Hildebrandt
    Seit Anfang der Neunzigerjahre verfiel der Gebäudekomplex der ehemaligen Weberei Hildebrandt in Cunewalde zunehmend. Erst mit dem Kauf durch die Gemeinde und einem neuen Nutzungskonzept der Bauplanung Bautzen GmbH gelang es, das markante Gebäude mit seiner gründerzeitlichen Industriearchitektur zu revitalisieren. Das „Neue Herz für Cunewalde“ ist nun ein Bürgerhaus, das mit der intelligenten Nutzung von erneuerbaren Energien überzeugt. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 3-2010
    3-Liter-Haus Bremen
    Veraltete Wohnungsgrundrisse, Feuchtigkeit, Schimmel und Schädlinge: All dies stellte Architekt Karsten Seidenberg bei der Modernisierung eines Mehrfamilienhauses aus den Sechzigerjahren vor eine interessante Herausforderung – trotz seiner großen Erfahrung im Umgang mit Altbauten. Die umfassende Sanierung überzeugt vor allem energetisch: Den Heizwärmebedarf der „Energieschleuder“ senkte der Architekt um stolze 85,7 Prozent auf das Niveau eines „3-Liter-Hauses“. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 10-2009
    Wohnhaus Goch-Asperden
    Einen modernen und zeitlosen Bau mit offenen, durchgängigen Raumabfolgen wünschte sich eine junge Familie in Goch-Asperden als Wohnhaus. Trotz der Vorschriften des Bebauungsplanes gelang es Wrede Architekten mit einer Staffelung des Gebäudes die Auflagen zu erfüllen. Selbstbewusst setzt sich der kubische weiße Bau mit seinen Flachdächern von der umgebenden Wohnbebauung ab und überzeugt im Inneren mit seiner offenen Gestaltung. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 4-2009
    Niedrigenergiehaus Bremen
    Ein energiesparendes Einfamilienhaus auf einem schwierigen Grundstück in zweiter Reihe zu bauen – dies stellte den Architekten Karsten Seidenberg vom Planungsbüro M10 vor eine spannende Herausforderung. Nicht nur optisch tritt der kubische weiße Baukörper aus der gewachsenen Struktur des Bremer Vororts hervor; als Niedrigenergiehaus mit Passivhauskomponenten besticht er auch durch seine ausgefeilte Kombination von regenerativen Energieträgern. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 2-2009
    Haus 4 -HafenCity Hamburg
    In der Hamburger HafenCity stehen die Baukräne nie still. Auf 157 Hektar entwickelt die HafenCity Hamburg GmbH den neuen Stadtteil mit dem Anspruch, hochwertige Architektur zu schaffen. In den für jedes einzelne Baufeld separat ausgelobten Wettbewerben sind die Architekten aufgefordert, innovativ und ökologisch nachhaltig zu planen. Mit dem Haus 4 des DalmannCarrées entwarfen die Hamburger MRLV Architekten einen Baukörper, der diese Vorgaben ausgezeichnet erfüllt. Mehr...

  • www.archiTEC24.de - Das Viessmann Online-Magazin / 12-2008
    Baufeld 10 -HafenCity Hamburg
    Im Klangfeld der Elbphilharmonie gemeinsam bauen, aber individuell wohnen, war der Wunsch einer Baugemeinschaft in Hamburg. Die ortsansässigen Architekten von überNormalNull begegneten den unterschiedlichen Vorstellungen der Bauherren mit abwechslungsreichen Grundrisslösungen, während das Büro LOVE architecture and urbanism ZT GmbH aus Graz einen Baukörper mit weit auskragenden Balkonen, abgerundeten Ecken und Fensteröffnungen schuf. Mehr...


↑ nach oben



J O U R N A L I S T I N

deutsch | english